Malerei.Grafik.Objekte

 

 

 

 

Ausstellungen

WEISZ


 
KUNST IM TAUT HAUS
Parchimer Allee 85 B,
12359 Berlin, Britz
Hufeisensiedlung, U-Bahn U 7
www.kunstimtauthaus.de
 
Ausstellung: 04. Dezember - 29. Januar 2017

Feitag, Samstag und Sonntag 13 - 18 Uhr
Und nach telefonischer Vereinbarung 0177 3270533

Vom 23.12.2016- bis 1.1.2017 geschlossen
















Künstler: Judith Karcheter, Malte Hagen Olbertz, Sven Stuckenschmidt, Stephan Brenn, Sonja Blattner, Nadya Dittmar, Jake Blaschka, Jennifer Braun

Kurator: Mirjam C. Wendt

Unfassbar, was Farben alles können!
Einige wärmen, andere kühlen, aktivieren Glückshormone, sind einfach da und überall. Sie können eine Liaison eingehen und uneigennützig in sich selbst aufgehen oder zu einer ganz neuen Farbe verschmelzen. Andere beißen sich. Schmerzen in den Augen oder flirren. Farben schaffen Stimmungen, senden Signale aus, sprechen andere und zugleich alle Sprachen.
Unterschiede im Geschmack werden sprachlich zu Zinnober, Curry, Lindenblütensorbet, Pistazie, Masala.
Aber was ist mit Weiß? Der Reinheit, das Unbefleckte, die Weisheit. Weiß ist ein Versprechen. Das weiße Hemd schafft Autorität, die weiße Weste ist ein Ehrenwort.
Am Anfang war das Nichts, und Gott sprach, es werde Licht. Weiß ist die Heimat des Lichtes, dass alles Sichtbare gebiert. Und doch ist Weiß keine Farbe. Weiß ist die Summe aller Farben im Lichtspektrum, eine Nichtfarbe. Und zugleich pure Reinheit, unbefleckt.
Isaak Newton zeigte das in seinen Prisma Experiment. Johann Wolfgang von Goethe erforschte stattdessen den Raum zwischen den reinen Farben.
Weiß ist die leere Leinwand, der Neuanfang, der symbolische Frieden, die Reinheit. Weiß ist schwer zu fassen. Auf Dauer ist es schwer zu ertragen. So grell kann es sein. Erst das Spiel von Licht und Schatten gibt dem Weiß seine Lebendigkeit. Schneeweiß, Brilliantweiß, Zinkweiß, Käseweiß, Kreidebleich.
Ein weißes Blatt Papier kann einen horror vacui auslösen. Und ein winziger Fleck auf Weiß kann die gesamte Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
 
Weiß trägt alles und ist damit vielleicht die schwerste Farbe.














































 












































































































































































































































Galerie Packschuppen 6.11. 2016 bis 22.3. 2017

Jubiläumsausstellung

15 Jahre Galerie 300 Jahre Glashütte

Öffnungszeiten:
Februar bis 23. Dezember
täglich (außer Montag) 11.00 bis 17.00 Uhr
Galerie Packschuppen | Hüttenweg 19 | 15837 Baruth | OT Glashütte | tel 033704 66 0 6





AUS DER SPANDAUER KUNSTSAMMLUNG


Zum 3. Mal seit 2010 wird eine Auswahl aus der Spandauer 
Kunstsammlung dem breiten Publikum vorgestellt.
Es sind 
Arbeiten aus der Zeit von 1920 bis 2015.


Dauer der Ausstellung: 11.11.2016 bis 26.2.2017 - Geöffnet: Mo-So 10 bis 17 Uhr
Eintritt: 4,50 € /2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)



Ausstellungssäle der Bastion Kronprinz der Zitadelle,
Am Juliusturm 64, 13599 Berlin






 

Offenes Atelier 
Jeden Mittwoch von 16 bis 20 Uhr

Kultur- und Atelierhaus Schöneberg
Kyffhäuserstr. 23
Atelier 34 
10783 Berlin

U 7 Eisenacherstrasse
U 1 / U2 Nollendorfplatz

karte offenes atelier